Wissenschaftliche Sammlungen

In der Schweiz lagern zahlreiche Sammlungen in Museen und Universitäten und sind sehr wertvoll für Forschung, Bildung und Kultur. Ihr Wert wird jedoch nicht genügend anerkannt, der Zugang zu Sammlungsdaten für die Forschung ist oft schwierig, es fehlt an professionalisiertem Personal für die Erweiterung und Pflege der Sammlungen. Die Wissenschaft entwickelt zudem neue Bestimmungsmethoden von Arten, welche integriert, getestet und standardisiert werden müssen. Verschiedene Massnahmen sind bereits angedacht und initiiert worden, um Sammlungen besser nutzen zu können.


SwissCollNet

Swiss natural history collections network

An initiative for the development of a long-term Natural History Collections Strategy in Switzerland

The Swiss Academy of Sciences (SCNAT)
MusNatColl (Verband der naturwissenschaftlichen Museen und Sammlungen der Schweiz und Liechtenstein)
The Swiss Systematics Society (SSS)
The Swiss Information Center for Species (Info Species)
The Global Biodiversity Information Facility Switzerland (GBIF.ch)

A competent body with a large network of experts and excellent competences in coordination

additional information


Titelbild National significance of natural history collections in Switzerland
Image: Akademien Schweiz
×
Titelbild National significance of natural history collections in Switzerland
Titelbild National significance of natural history collections in Switzerland (Image: Akademien Schweiz)

Corrigendum

The report "National significance of natrual history collections in Switzerland" distributed on January 17th 2019 contains some errors in Appendix I. You can find the corrected version here.

We apologise for this inconvenience.


Aktuell

2019
Feb 18
Laufkäfer
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Lecture
  • Bern

Wissenschaft zeigen (2): Naturwissenschaftliche Sammlungen für die Forschung – eine Nationale Initiative

Landwirtschaft, Artenschutz, Verkehrsinfrastrukturen – viele Erkenntnisse basieren auf Wissen aus naturwissenschaftlichen Sammlungen. In der Schweiz lagern über 60 Millionen Objekte verteilt in allen Kantonen – ein unschätzbarer Wert für die Wissenschaft.
Entomologische Sammlung
  • 17.01.2019
  • Platform Biology
  • Press release

Schweiz nutzt naturwissenschaftliche Sammlungen schlecht

Die Schweiz nutzt ihre mit über 60 Millionen Objekten umfangreichen naturwissenschaftlichen Sammlungen schlecht. Gegenwärtig sind nur 17 Prozent der Objekte digital erfasst und damit für wissenschaftliche Auswertungen wirklich zugänglich. Dies zeigt der Bericht «Nationale Bedeutung Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Schweiz» der Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT). Demnach braucht es einen Investitionsschub, damit Sammlungen eine effiziente Forschungsinfrastruktur werden.
Cover Faktenblatt Sammlungen
  • 2019
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Swiss Academy of Sciences
  • Fact sheet

Nationale Bedeutung naturwissenschaftlicher Sammlungen der Schweiz

Landwirtschaft, Umweltschutz, Verkehrsinfrastrukturen – viele Erkenntnisse stützen auf Wissen aus naturwissenschaftlichen Sammlungen. In der Schweiz lagern über 60 Millionen Objekte verteilt in allen Kantonen. Sie sind für die moderne Forschung jedoch kaum verwendbar, da sie lückenhaft bestimmt und klassifiziert und nur gerade 17 Prozent der Objektdaten digital erfasst sind. Der Erhalt von Expertenwissen und eine virtuelle Infrastruktur zur Vernetzung der Objektsammlungen und Datenbanken sind für die föderal organisierte Schweiz notwendig, um den Wissenschaftsplatz und Innovationsstandort nachhaltig zu stützen. Forschende planen eine koordinierte Strategie zum grösstmöglichen Nutzen für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.
National significance of Natural History Collections in Switzerland
  • 2019
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Swiss Academy of Sciences
  • Report

National significance of natural history collections in Switzerland

Biological and geoscience collections form an important part of our rich scientific heritage and provide the basis for much of what we know today about our planet and how we humans have influenced it. Natural history collections help us to understand our past and present better, thereby providing a basis for predicting the future. They also serve as biobanks for preserving the Earth’s organismic and genomic diversity, and must not only be maintained, but also supplemented so that scientists can continue to document and explore life on Earth. As new investigative techniques emerge, we can discover more from studying such intact and well-preserved collections.
Sammlung Nachtfalter
  • 11.09.2018
  • Swiss National Science Foundation
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • News

Natural history collections: the CERN of the natural sciences needs more investment

Treasures from all over the world slumber in the back rooms of Switzerland’s museums. But not even a fifth of them have been digitised, which makes it difficult for researchers to access them.

Rückblick

Schmetterlinge aus der Sammlung des Naturhistorischen Museums Bern.
  • 19.04.2018

Die entomologischen Sammlungen werden digitalisiert!

In der Schweiz sind Museen wie das Naturhistorische Museum Bern Pioniere beim Digitalisieren von Sammlungen. Vor Kurzem ist auch die ETH Zürich dazu gestossen. Mit demselben Ziel: Teilen von Daten.
Käfersammlung im Naturmuseum Solothurn
  • 14.03.2018

Initiative Natural History Collections in Switzerland

The Swiss Academy of Sciences (SCNAT) is working on a national strategy to preserve, revise and develop natural history collections in Switzerland. The aim of the workshop is to discuss a draft of a basic report on the significance, state and challenges of natural history collections in Switzerland as well as proposed measures for a Swiss-wide initiative.
Sammlungen/Hörner
  • 07.12.2017

Tagungsbericht "Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen"

Millionen von Tieren, Pflanzen und Gesteinen sind in den Naturmuseen der Welt archiviert. Was passiert mit diesen Sammlungen und für was braucht es solche? Diese Fragen wurden am Symposium „Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen“ diskutiert.
Käfersammlung
  • 01.12.2017

Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen

Gewinnen Sie einen Einblick in die Schweizer Archive der Natur und entdecken Sie die Geschichte von Meteoriten, Moosen, Wasserinsekten und Pflanzen. Das Symposium wird von der Plattform Biologie der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) organisiert.
Christoph Beer
  • 28.11.2017

Christoph Beer: «Sammlungen sind ein Natur- und Kulturgut»

Keine Forschung ohne Datenbasis. Kein Naturschutz, wenn man nicht weiss, was überhaupt vorhanden ist. Naturhistorische Museen sind Archive der Natur. In jüngster Zeit geraten sie schweizweit unter Druck. Christoph Beer, Direktor am Naturhistorischen Museum in Bern, kämpft für den Erhalt von Sammlungen – auch als Präsident des Verbandes der Naturmuseen.