ICAS Publications

  • Publications

Report AlpWeek 2016
  • 2017

Report AlpWeek 2016

This report summarises the most important elements regarding the three topics of demography, culture and quality of life that were covered in the lectures and sessions. In conclusion there is a review of the results of AlpWeek 2016 and proposals for the future direction of the event.
Strategic Research Agenda "Mountains for Europe's Future": Mountains for Europe‘s Future
  • 2016

Mountains for Europe‘s Future

Mountains are important for Europe. The Strategic Research Agenda "Mountains for Europe's Future" explains their significance for energy and food production, climate action and transport. It makes the case for including more mountain research topics in the major European research funding programmes such as Horizon 2020.
Bericht ICAS Kolloquium 2016
  • 2016

Entwicklung in ländlichen Räumen und Bergregionen ohne Wachstumsperspektiven

Bericht zum ICAS-Kolloquium vom 15. Januar 2016 in Bern
  • 2016

Critical Perspectives on the Notion of Resource. Revisiting the ForumAlpinum

Journal of alpine research, 104-3 | 2016. A special edition on ForumAlpinum 2014.
Proceedings ForumAlpinum2014
  • 2015

ForumAlpinum 2014 «Alpine resources»

Alpine resources will play a crucial role in the development of the Alpine region. They generate genuine ownership as well as technological, social and cultural innovation, and economic valuation. Due to the natural, social, cultural and economic aspects of Alpine resources, they are key to sustainable development in the region.
Positionspapier: Berggebiete
  • 2015

Berggebiete als Priorität der schweizerischen internationalen Zusammenarbeit

Die Schweiz verfügt über eine lange Tradition der Berggebietsentwicklung. Die schweizerische Berggebietspolitik diente vielen anderen Ländern als Vorbild. Die schweizerische Gebirgsforschung geniesst auch heute noch Weltruf. Auf der internationalen Ebene konnte die Schweiz in der Vergan- genheit immer wieder erfolgreich das Thema Berge besetzen, so u.a. bei der Erarbeitung der Agenda 21 und bei der Lancierung des UNO-Jahres der Berge. In der Entwicklungszusammenarbeit stellen die Berge jedoch heute keine Priorität mehr dar. Auch die personellen Ressourcen für dieses Thema wurden bei der DEZA reduziert.
ICAS Kolloquium 2015 Bericht
  • 2015

Wohin steuern die Berggebiete – Welche Strategie für die Berggebiete?

2014 wurden durch den Bund, die Gebirgskantone und die Europäische Union Strategien zur Entwicklung der schweizerischen Berggebiete bzw. des Alpenraums veröffentlicht. Die vorliegenden Strategien wurden an einem halbtägigen Kolloquium der ICAS vorgestellt, ergänzt durch die Präsentation des soeben in Deutsch erschienenen Buches "Die schweizerischen Berggebiete in der Politik" (von G. Rudaz und B. Debarbieux). Im Bericht sind die Diskussionen anlässlich des Kollquiums zusammengefasst.
Stellungnahme Revision Raumplanungsgesetz
  • 2015

Stellungnahme der Akademien Schweiz zur Revision des Raumplanungsgesetzes

Während sich die Raumplanung ursprünglich vor allem auf Fragen der Bauzonen oder Verkehrsplanung konzentrierte, die vor allem auf Gemeinde- und Kantonsebene relevant waren, ist heute eine Planung auf gesamtschweizerischer Ebene nötig, z.B. in zunehmend raumwirksamen Fragen der Energiegewinnung (erneuerbare Energien), der Erhaltung der Biodiversität (vgl. Strategie Biodiversität Schweiz) oder der Landschaftsqualität aufgrund geographischer unterschiedlicher Eignungen. Die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden ist deshalb sehr positiv.

Coming soon: Swiss Mountain Research Portal