Prix Média

The Swiss Academies of Arts and Sciences encourage dialogue between science and society. In this dialogue, journalists have an important role to play by critically analysing complex subjects and by processing them for the wider public. With various prizes the academies would like to honour and promote journalistic work.

The Prix Média is annually awarded and endowed with 5,000 Swiss Francs to honour a scientific media product. In addition, with the Prix Média Newcomer, the academies promote the work of a young journalist (aged 32 or younger) also with 5,000 Swiss Francs annually. Young journalists applying for the Prix Média are automatically considered for the Prix Média Newcomer too.

The Media Promotion Prizes are awarded to honour relevance and originality of planned scientific journalism projects.

Prix Média 2017
  • 23.10.2017
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Jury Prix Média swiss-academies
  • News
  • Press release

Lebensrettende Gifte und eine Reise in die Erde

Der Prix Média 2017 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Jean-Daniel Bohnenblust und Sophie Gabus, RTS, für den TV-Beitrag über das Potenzial tierischer Gifte in der Medikamentenentwicklung. Den Prix Média Newcomer erhält Alessandro Staehli von der Naturzeitschrift La Salamandre mit einer abenteuerlichen Reise ins Bodenreich. Die Preise sind mit je 5'000 Franken dotiert. Ausserdem unterstützen die Akademien zwei Rechercheprojekte von Julia Richter und Florian Wüstholz mit einem Medien-Förderpreis.
Die Preisträgerin des Prix Media 2016 Lison Méric (RTS, rechts), zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig.
  • 23.09.2016
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Jury Prix Média swiss-academies
  • News

Stimmen im Kopf und Interessenbindungen der Schweizer Universitäten

Der Prix Média 2016 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Lison Méric, RTS, für den TV-Beitrag über das Stimmenhören. Den Prix Média Newcomer erhalten Julian Schmidli und Timo Grossenbacher vom SRF-Datenteam. Sie recherchierten systematisch die teils problematischen Interessenbindungen von Schweizer Universitäten. Die Preise sind mit 10'000 Franken dotiert. Ausserdem erhielten vier Projekte einen Medien-Förderpreis für die Recherche zu wissenschaftlichen Themen.