Laureates Prix Schläfli 2002–2014

Preisträgerin und Preisträger Prix Schläfli 2018
Image: Manu Friederich
×
Preisträgerin und Preisträger Prix Schläfli 2018
Preisträgerin und Preisträger Prix Schläfli 2018 (Image: Manu Friederich)

The Prix Schläfli rewards the best Swiss PhDs in the natural sciences. It is one of the oldest prizes in Switzerland. Since the first awarding in 1866, over hundred young talents in different natural science disciplines have been distinguished.

List of the laureates of the Prix Schläfli from 1866 till 2014

  • Publication series

Schläfli 2014 Dumusque recherche
  • 2014

2014 – Julien Carron and Xavier Dumusque

Two young researchers in Astronomy and Astrophysics awarded by the Prix Schläfli.
Schläfli Lalive 2013
  • 2013

2013 - Arnaud Lalive d'Epinay

Das Gehirn wehrt sich gegen die negativen Wirkungen von Drogen wie Kokain, wie der Hirnforscher Arnaud Lalive d’Epinay in seiner Doktorarbeit zeigte, für welche er nun den Prix Alexander Friedrich Schläfli 2013 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) erhalten hat. Die Forschungsresultate eröffnen neue Wege, um Therapien gegen Sucht zu entwickeln. Mit dem Preis zeichnet die SCNAT Arbeiten junger Schweizer Forschender aus.
Schläfli Leuthold 2012
  • 2012

2012 – Julien Leuthold

Der Prix A.F. Schläfli 2012 wird von der "Plattform Geowissenschaften" zum Thema "Geowissenschaften in den Polar- und Hochgebirgsregionen" vergeben. Dieses Thema wurde anlässlich des 100. Jahrestages der Durchquerung Grönlands von Alfred de Quervain gewählt.
Schläfli 2011 Waser recherche
  • 2011

2011 – Simon Duttwyler und Jérôme Waser

Simon Duttwyler und Jérôme Waser wurden am Freitag in Bern mit dem Prix A. F. Schläfli 2011 für ihre Forschungsarbeiten im Bereich der Chemie ausgezeichnet. Ihnen gelangen fundamentale Erkenntnisse, welche gängiges Lehrbuchwissen verändern und eine effizientere Herstellung von Feinchemikalien und Pharmazeutika erlauben. Mit dem Preis zeichnet die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) herausragende Arbeiten junger Schweizer Forscherinnen und Forscher aus.
Schläfli Maletinsky 2010
  • 2010

2010 – Patrick Maletinsky

Patrick Maletinsky wurde 1979 in Baden, AG geboren und wuchs in der Stadt Schaffhausen auf. Sein Physikstudium absolvierte er an der ETH Zürich mit Aufenthalten an der ENS Paris und am JILA in Boulder, Colorado. Für seine Doktorarbeit kehrte er an die ETH Zürich zurück, wo er unter der Leitung von Professor Atac Imamoglu die Wechselwirkung zwischen Elektronen- und Kern-Spins in nulldimensionalen Festkörpersystemen (sog. “Quantenpunkten”) experimentell untersuchte. Seit Ende 2008 arbeitet Patrick Maletinsky mit Unterstützung des schweizerischen Nationalfonds als Postdoc an der Harvard Universität. Hier entwickelt er in der Forschungsgruppe von Amir Yacoby neuartige, hochsensitive Methoden zur Magnetfeldmessung auf kleinsten Längenskalen.
Schläfli 2009 Schwander Mating flight
  • 2009

2008 - Tania Schwander und Pascal-Antoine Christin

Welche Faktoren beeinflussen die Ausbildung von Kasten bei Ameisen? Welchen Einfluss hatten die Veränderungen der CO2-Konzentration in der Atmosphäre auf den Metabolismus bestimmter Süssgräser? Im Rahmen des Darwin-Jahrs geht der Prix A. F. Schläfli 2009 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) an Tania Schwander und an Pascal-Antoine Christin für ihre Forschungsarbeiten im Bereich der Evolutionsbiologie.

Tags

Contact

Dr Anne Jacob
SCNAT
House of Academies
PO Box
3001 Bern
Switzerland


+41 31 306 93 05
E-mail