Aktuell

News aus dem Wasserbereich: von der SGHL, in der Schweiz, international

App ScienceGuide - Erlebe Wissenschaft in der Schweiz


  • News

EAWAG_Teaser
  • 06.06.2019
  • Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology
  • News

Wie sich der Klimawandel auf Schweizer Gewässer auswirkt

Der Klimawandel wird sich auch auf die Gewässer und Gewässerökosysteme in der Schweiz auswirken. Inwiefern haben Forschende der Eawag nun in einem Synthesebericht im Auftrag des BAFU dargelegt. Insgesamt werde es auch in Zukunft möglich sein, die hohe Wasserqualität in der Schweiz durch Management und Anpassung beizubehalten.
Im Rhein bei Basel floss Ende Oktober nur halb so viel Wasser vorbei als sonst im Oktober. Die Treppe am Rheinufer (links im Bild) führt normalerweise direkt ins Wasser.
  • 21.05.2019
  • Federal Office of Meteorology and Climatology MeteoSwiss
  • News

Rekordwärme und monatelange Regenarmut als grosse Herausforderung für die Rheinschifffahrt 2018

Zeitweilige Einstellung des Güter- und Personenverkehrs, Kurzarbeit für viele Firmen, massive Umsatzeinbussen: Dies sind einige der Konsequenzen, mit denen die Rheinschifffahrt in der zweiten Jahreshälfte 2018 zu kämpfen hatte. Der Grund war das Niedrigwasser im Jahr 2018, welches für die Branche dramatische Ausmasse angenommen hatte.
hydraulic power
  • 30.04.2019
  • SFOE
  • News

Wasserkraft Schweiz: Statistik 2018

Am 1. Januar 2019 waren in der Schweiz 658 Wasserkraft-Zentralen mit einer Leistung grösser 300 Kilowatt in Betrieb (1. Januar 2018: 650 Anlagen). Die maximale mögliche Leistung ab Generator hat gegenüber dem Vorjahr um 186 Megawatt zugenommen. Der grösste Anteil der Zunahme erfolgte aufgrund des neu in Betrieb gesetzten Laufwasserkraftwerks Gletsch-Oberwald im Kanton Wallis.
arid-climate-change-clouds-60013.jpg
  • 23.04.2019
  • UBA
  • News

Die vergangenen fünf Jahre waren weltweit die wärmsten

Der weltweite Trend zu weiter steigenden Durchschnittstemperaturen hält an: 2018 war global das viertwärmste Jahr seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen im 19. Jahrhundert. Damit sind die vergangenen fünf die wärmsten verzeichneten Jahre.
Jürg Pfister, Secretary general of SCNAT
  • 28.03.2019
  • Swiss Academy of Sciences
  • News

What large-scale research facilities does Switzerland need?

The Swiss Academies of Arts and Sciences have been requested by the Confederation to prepare roadmaps for research infrastructures for the various scientific fields. These roadmaps will provide a basis for decision-making on the allocation of federal funding for costly research facilities over the period 2025–2028. SCNAT is responsible for implementing this new procedure within the Swiss Academies, and Secretary General Jürg Pfister believes that it offers the scientific community an opportunity for wider involvement.
Sign with CO2
  • 19.03.2019
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • Press release

The framework for a climate-neutral transport policy

The existing instruments of European and Swiss energy policy in the field of mobility are far from sufficient to achieve the climate objectives of the Paris Agreement. This is the conclusion of a new report by the European Academies Science Advisory Council (EASAC). The report focuses on road transport, which accounts for 72 percent of greenhouse gas emissions from transport in Europe, and recommends various measures.
Teaser Image Water Portal

News

Starting with the origin of Switzerland’s abundant water resources, the high amount of precipitation in the Alps, relevant hydrological, water management, social and environmental aspects of water are considered.
Jahresbericht 2017 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)
  • 2018

Jahresbericht 2017 der SCNAT

Gene Drives: Wundermittel, Biowaffe oder Hype? Eine neue Technologie weckt grosse Hoffnungen, aber auch Ängste. Im Fokus steht die Bekämpfung krankmachender Mücken und von Schadinsekten in der Landwirtschaft. Gene Drives könnten aber auch helfen, invasive Arten wie die Asiatische Tigermücke in der Schweiz unter Kontrolle zu bringen. Mehr dazu und was die Akademie der Naturwissenschaften 2017 sonst noch beschäftigte, lesen Sie im neuen Jahresbericht.