Agenda Setting

Ausgerichtet auf den gesellschaftlichen Handlungsbedarf und die Uno-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung identifizieren wir im Rahmen der Initiative für Nachhaltigkeitsforschung Themenfelder für die Wissenschaft. Wir benennen prioritäre, übergreifende Fragen und geben Forschenden und Forschungsförderern damit eine Orientierung für ihre Arbeit.

Workshop mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren
Workshop mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren (Image: Jeanine Reutemann)
×
Workshop mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren
Workshop mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren (Image: Jeanine Reutemann)

Wissenschaftliche Beiträge zur Transformation hin zu einem nachhaltigen und gerechten Zusammenleben bestehen nicht nur aus Wissen über Ursache-Wirkung-Beziehungen. Sie setzen sich auch mit gesellschaftlichen Zielen und Werthaltungen auseinander. Und sie zeigen Wege und Mittel auf, wie Veränderungen herbeigeführt werden können.

Nachhaltigkeitsforschung als Gesellschaftsprojekt

Eine gesellschaftlich relevante Nachhaltigkeitsforschung beinhaltet neue Formen der Zusammenarbeit. In interdisziplinärer Zusammenarbeit und gemeinsam mit Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern sowie Betroffenen entwickelt sie Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Gestaltung unseres Zusammenlebens.

Eine Agenda für die Nachhaltigkeitsforschung in der Schweiz

Im Fokus unserer Arbeit steht das Identifizieren prioritärer, übergreifender Themen, die aus gesellschaftlicher Sicht auf die wissenschaftliche Agenda der Schweiz gesetzt werden sollten. Wir entwickeln sie gemeinsam mit Akteuren aus Politik, öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft, NGOs und Wissenschaft. Arbeitsgruppen arbeiten den Stand des Wissens auf und formulieren wichtige Forschungsfragen.

Steps for developing the research agenda
Steps for developing the research agenda (Image: SCNAT)
×
Steps for developing the research agenda
Steps for developing the research agenda (Image: SCNAT)