Number of results: 196
Selected topics: Energy
hydraulic power
  • 14.08.2019
  • Federal Department of the Environment, Transport, Energy and Communications
  • News

Bundesrat genehmigt Schutz- und Nutzungsplan für die Wasserkraftnutzung im Gebiet Meiringen-Hasliberg

Der Bundesrat hat am 14. August 2019 die vom Kanton Bern eingereichte Schutz- und Nutzungsplanung für die Wasserkraftnutzung im Gebiet Meiringen-Hasliberg genehmigt. Die Planung sieht vor, dass eine teilweise Mehrnutzung zugelassen wird, die zu tieferen Restwassermengen führt. Als Ausgleich dazu werden wertvolle Gewässerlebensräume geschaffen. Dank der Schutz- und Nutzungsplanung können die Wasserkraftwerke jährlich 2,9 Gigawattstunden mehr Energie produzieren.
hydraulic power
  • 22.07.2019
  • FOEN
  • News

Restwasser – Gewässer brauchen Wasser

Gewässer prägen vielerorts das Landschaftsbild und sind wichtig für die Biodiversität. In der Vergangenheit wurden die Gewässer in der Schweiz zunehmend verbaut und begradigt. Zudem wurden zahlreiche Wasserkraftwerke erstellt, welche das Wasser aus den Bächen und Flüssen zur Stromproduktion nutzen – oftmals bis auf den letzten Tropfen.
traffic expressway transport
  • 22.07.2019
  • FOEN
  • News

CO2-Statistik 2018: Emissionen aus Treibstoffen unverändert hoch

Gemäss der CO2-Statistik des Bundesamts für Umwelt BAFU blieben die CO2-Emissionen aus Treibstoffen (Benzin und Diesel) im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr unverändert. Dies trotz zunehmendem Einsatz von Biotreibstoffen und Elektromobilität. Der Grund für die Stagnation ist die wachsende Verkehrsleistung. Die Emissionen aus Brennstoffen (Öl und Gas) sind hingegen 2018 witterungsbereinigt weiter gesunken; um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Abnahme ist grösstenteils auf die bessere Energieeffizienz von Gebäuden und den vermehrten Einsatz erneuerbarer Energien beim Heizen zurückzuführen.
BFE_Personenwagen_CO2
  • 04.07.2019
  • SFOE
  • Press release

Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen von neuen Personenwagen haben 2018 deutlich zugenommen

Die in der Schweiz im Jahr 2018 neu zugelassenen Personenwagen verbrauchen durchschnittlich 6.08 Liter Benzinäquivalent pro 100 Kilometer. Gegenüber dem Vorjahr (5.87 l/100 km) hat der Verbrauch damit um 3.6% zugenommen. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen lagen mit rund 137.8 g CO2 pro Kilometer ebenfalls höher als im Vorjahr (134.1 g CO2/km). Die CO2-Emissionen der neu zugelassenen Lieferwagen und leichten Sattelschleppern, die ab 2020 ebenfalls unter die CO2-Emissionsvorschriften fallen, lagen bei 183.3 g CO2/km und gingen im Vergleich zum Vorjahr (185.3 g CO2/km) zurück.
Bundeshaus
  • 03.07.2019
  • SFOE
  • Press release

Bundesrat beschliesst Paket zur Senkung des Treibhausgas-Ausstosses in der Bundesverwaltung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 3. Juli 2019 beschlossen, anknüpfend an die Energiestrategie 2050 die Treibhausgasemissionen der Bundesverwaltung stärker zu senken. Er hat dazu das «Klimapaket Bundesverwaltung» verabschiedet. Dieses gibt die Stossrichtung für weitere Massnahmen zum Flugverkehr, zur Fahrzeugflotte und zum Gebäudebereich vor. Der Bundesrat will, dass die Bundesverwaltung ihre Treibhausgasemissionen im Inland bis 2030 um 50% gegenüber dem Ausgangsjahr 2006 reduziert, das VBS um mindestens 35% gegenüber 2001. Der Rest wird durch Emissionszertifikate kompensiert. Die Bundesverwaltung nimmt damit ihre Vorbildfunktion zur Reduktion der Treibhausgasemissionen verstärkt wahr.
BFE_Energieverbrauch
  • 25.06.2019
  • SFOE
  • Press release

Energieverbrauch 2018 um 2,2% gesunken

Der Endenergieverbrauch der Schweiz ist 2018 gegenüber dem Vorjahr um 2,2% auf 830'880 Terajoule (TJ) gesunken. Ein wichtiger Grund dafür ist die im Vergleich zum Vorjahr wärmere Witterung.
Energie-Vorbild_Jahresbericht 2018
  • 12.06.2019
  • SFOE
  • Press release

Bundesverwaltung und öffentliche Unternehmen steigern ihre Energieeffizienz um 30%

Mit der Initiative Energie-Vorbild engagieren sich die Bundesverwaltung sowie bundes- und kantonsnahe Unternehmen für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 und für den Klimaschutz. Die Akteure haben ihre Energieeffizienz seit 2006 deutlich gesteigert und den Anteil erneuerbarer Energien erheblich ausgebaut.
IPCC
  • 11.06.2019
  • IPCC
  • Job advertisement

IPCC Job Offer: Working Group III: Senior Scientist (Research Fellow)

The Centre for Environmental Policy wishes to appoint a Research Fellow as a Senior Scientist within the Technical Support Unit (TSU) of Working Group III of the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). WG III is concerned with the mitigation of climate change and the TSU will be based at the South Kensington Campus.
ReMaP
  • 06.06.2019
  • Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology
  • Press release

ReMaP – Schlüssel zu den Energiesystemen der Zukunft

Das Energiesystem ist im Wandel: Die ständige Verfügbarkeit von Energie am richtigen Ort und zur richtigen Zeit wird anspruchsvoller. Gleichzeitig gibt uns die Digitalisierung neue Werkzeuge an die Hand, um Energieflüsse optimaler zu steuern. Die neue Energieforschungsplattform «ReMaP» der ETH Zürich, des Paul Scherrer Instituts (PSI) und der Empa will dazu beitragen, vernetzte Energiesysteme besser zu verstehen.
XENON1T installation in the underground hall of Laboratori Nazionali del Gran Sasso. The three storey building houses various auxiliary systems. The cryostat containing the LXeTPC is located inside the large water tank next to the building.
  • 21.05.2019
  • News
  • Press release

The XENON1T experiment in the Italian Gran Sasso Laboratory has measured the most protracted radioactive decay ever

Radioactive waste from nuclear power plants can take a long time to decay. For plutonium-239 the half-life - that is the time until half of the atoms of a sample have decayed - is no less than 24,000 years. But this is nothing compared to the half-life of the noble gas xenon-124, as an international research team with collaborators from the University of Zurich has now shown.
http://www.eeg-plattform.ch/
  • 09.05.2019
  • News

Neue Plattform für Effizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden (EEG)

Die EEG-Plattform ist eine Initiative für die Weiterentwicklung und Umsetzung von akteurs- und branchenübergreifenden Lösungsansätzen – sogenannten EEG-Aktionen – zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, Reduktion der CO2-Emissionen und Stärkung der lokalen und nachhaltigen Wertschöpfung im Gebäudebereich. Unterstützt wird der Aufbau der EEG-Plattform durch EnergieSchweiz (Bundesamt für Energie), der Stadt Zürich (UGZ) und namhaften Firmen und Institutionen aus dem Gebäude-, Bau-, Energie- und Finanzbereich.
At the Physics Institute at the University of Bern, Armin Fehr and his colleagues have built the future 'Inner Tracker' of the ATLAS detector on a 1 to 1 scale. In the tube on the left, the proton-proton collisions take place. The dark red box shows one of the regions where the Optoboards will be located.
  • 03.05.2019
  • CHIPP
  • News
  • Press release

Every second fifty terabits of data

From 2026, the performance of the large-scale experiments at the European particle physics laboratory, CERN, in Geneva will be significantly increased. The preliminary work for the upgrade of the large particle accelerator LHC and the associated detectors is currently in full swing. An important contribution is made by the University of Bern, where doctoral student Armin Fehr (26) and his colleagues are working on a component for the ATLAS detector. This component will enable the read-out of the greatly increased data rates from 2026 onwards.
  • Topics
    • Climate (469)
    • Climate change (392)
    • Research (325)
    • Science (208)
    • Physics (166)
    • show more
  • Organisations
    • SFOE (16)
    • ProClim (7)
    • FOEN (6)
    • OcCC - Advisory Body on Climate Change (6)
    • Swiss Academies of Arts and Sciences (3)
    • show more