Number of results: 113
Selected topics: Agriculture
Symbolbild Nitrat im Grundwasser
  • 19.08.2019
  • FOEN
  • News

Grundwasser in der Schweiz ist unter Druck

In der Schweiz sind wir es gewohnt, dass aus Grundwasser qualitativ einwandfreies Trinkwasser in ausreichender Menge gewonnen werden kann. Dies ist heute jedoch nicht mehr selbstverständlich, denn die Grundwasservorkommen weisen zunehmend Verunreinigungen auf, die mehrheitlich aus der Landwirtschaft stammen. Zu diesem Schluss gelangt der Bericht der Nationalen Grundwasserbeobachtung NAQUA, den das BAFU kürzlich veröffentlicht hat.
PET-Flaschen
  • 22.07.2019
  • FOEN
  • Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology
  • News

Jährlich mehr als 5000 Tonnen Plastik in die Umwelt freigesetzt

Forschende der Empa haben berechnet, wieviel Plastik in der Schweiz in die Umwelt gelangt. Erfasst wurden die sieben am häufigsten verwendeten Kunststoffe. Demnach werden jedes Jahr rund 5000 Tonnen Plastik in die Umwelt eingetragen. Es zeigt sich, dass die Plastikbelastung auf und im Boden viel grösser ist als in den Gewässern.
kühe rapsfeld landwirtschaft agrarlandschaft
  • 12.07.2019
  • PSC
  • News

Summary of Panel Discussion: What’s next after the ECJ judgment on gene editing?

The panel discussion has been summarized in the PlantHUB deliverable D22, published in July 2019 by the PlantHUB programmme office
ENGAGE with Society.
  • 27.03.2019
  • News

ENGAGE with Society

Gemeinschaftliche Planung von Forschung zu Themen der ökologischen Landwirtschaft und der alternativen Ernährungssysteme: ENGAGE with Society.
Die Biodiversität ist Voraussetzung für Gratis-Dienstleistungen wie Bestäubung, Bodenfruchtbarkeit und Pflanzengesundheit.
  • 01.11.2018
  • Swiss Biodiversity Forum
  • Press release

Kluge Landwirte setzen auf die Biodiversität

Wenn die Schweiz ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen will, muss sie die natürlichen Ressourcen effizienter nutzen. Die nächste Landwirtschaftspolitik (AP 22+), die bald in die Vernehmlassung geht, bietet hierfür eine grosse Chance. Die Biodiversität spielt dabei eine zentrale Rolle, wie neue Studien zeigen: Bäuerinnen und Bauern, die mit der Biodiversität produzieren statt gegen sie, schonen die Umwelt und sichern langfristig ihre Produktionsgrundlagen. Neue Verfahren können helfen, Produktion und Ökologie besser zu vereinbaren. Und das ist nötig, will die Schweizer Landwirtschaft Verfassung und Gesetz erfüllen.
Nachhaltigkeitsziele / Sustainable Development Goals
  • 27.06.2018
  • FDFA
  • News

Bundesrat verabschiedet den Länderbericht der Schweiz zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Juni 2018 den Länderbericht der Schweiz zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Der Bericht zeigt auf, dass die Schweiz die Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO schon gut in ihren Politiken verankert hat. Es bleiben aber noch Herausforderungen. Der Länderbericht der Schweiz wird im Juli 2018 an der UNO in New York vorgestellt.
In June 2018 IPBES presented the summary for policymaker of its Assessment Report on Biodiversity and Ecosystem Services for Europe and Central Asia in Bern.
  • 06.06.2018
  • IPBES
  • FOEN
  • Swiss Biodiversity Forum
  • News

Politicians can now act against biodiversity loss

On 6 June 2018 the IPBES report on Europa and Central Asia was presented to governments and stakeholders. The report summarizes the state of biodiversity and ecosystems services, and potential policy approaches in Europe and Central Asia.
Soil index points make it possible to control the use of high-quality soil by settlement developments.
  • 04.05.2018
  • Swiss National Science Foundation
  • Press release

Maintaining valuable soils

Each year almost one thousand hectares of cultivated land continue to be lost, thereby wiping out numerous services delivered by the soil, such as filtering water and storing carbon, which are central for our society’s wellbeing. The National Research Programme "Sustainable Use of Soil as a Resource" (NRP 68) is suggesting ways in which spatial planning can be structured so that this loss remains as small as possible. First and foremost, soil quality should play a larger role in spatial planning decision-making.
Yellow terraces quarry stone exploitation
  • 26.03.2018
  • IPBES
  • Press release

Worsening Worldwide Land Degradation Now ‘Critical’, Undermining Well-Being of 3.2 Billion People

Worsening land degradation caused by human activities is undermining the well-being of two fifths of humanity, driving species extinctions and intensifying climate change. It is also a major contributor to mass human migration and increased conflict, according to the world’s first comprehensive evidence-based assessment of land degradation and restoration.
Floods in the streets of Steyr, Austria
  • 23.03.2018
  • IPBES
  • Press release

Biodiversity and Nature’s Contributions Continue Dangerous Decline, Scientists Warn

Biodiversity – the essential variety of life forms on Earth – continues to decline in every region of the world, significantly reducing nature’s capacity to contribute to people’s well-being. This alarming trend endangers economies, livelihoods, food security and the quality of life of people everywhere, according to four landmark science reports released today, written by more than 550 leading experts, from over 100 countries. The result of three years of work, the four regional assessments of biodiversity and ecosystem services cover the Americas, Asia and the Pacific, Africa, as well as Europe and Central Asia – the entire planet except the poles and the open oceans. The assessment reports were approved by the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES), in Medellín, Colombia, at the 6th session of its Plenary. IPBES has 129 State Members.
Biologische Vielfalt bietet Sicherheit für den Menschen: In Bergregionen schützen Wälder Siedlungen und Infrastrukturen vor Steinschlag, Murgängen und Lawinen.
  • 23.03.2018
  • Swiss Biodiversity Forum
  • Press release

Weltbiodiversitätsrat verabschiedet ersten Zustandsbericht für Europa & Zentralasien

Die Biodiversität in Europa und Zentralasien hat einen enorm hohen Wert für die Region, aber schwindet Jahr für Jahr. Immer mehr Menschen werden längerfristig in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Dies besagt der erste vom Weltbiodiversitätsrat IPBES erarbeitete Zustandsbericht für Europa und Zentralasien. Die ExpertInnen zeigen diverse Handlungsmöglichkeiten auf und empfehlen, die Biodiversität und die Leistungen der Natur für den Menschen künftig viel stärker zu berücksichtigen. Der Bericht wurde zusammen mit den Zustandsberichten zu Asien-Pazifik, Amerika und Afrika und einem Bericht zur Landdegradierung am 22. März 2018 in Medellìn (Kolumbien) verabschiedet. IPBES, die Zwischenstaatliche Plattform für Biodiversität und Ökosystemleistungen, fasst damit erstmals den Zustand der Natur und die Folgen für die Menschen weltweit zusammen.
Knollenfäule
  • 08.03.2018
  • Forum for Genetic Research
  • News

Faktenblatt: «Neue Ansätze für den Schutz von Kartoffeln gegen die Kraut- und Knollenfäule»

Im Faktenblatt stellen die Akademien der Wissenschaften Schweiz ein breites Spektrum neuer Ansätze zur Kontrolle von Phytophthora vor: synthetische und nicht-synthetische Pflanzenschutzmittel, die Züchtung resistenter Sorten, sowie alternative Bekämpfungsstrategien.
  • Topics
    • Climate (469)
    • Climate change (394)
    • Research (326)
    • Science (208)
    • Energy (196)
    • show more
  • Organisations
    • Forum for Genetic Research (38)
    • FOEN (9)
    • Swiss Academy of Sciences (6)
    • Agroscope Reckenholz (5)
    • FOAG (5)
    • show more