Mobility

Mobilität ist eine essenzielle Voraussetzung für Wirtschaft (Gütertransport und Arbeitsmarkt) und Gesellschaft (soziale Interaktionen und Freizeit). Mobilität kann vor allem in der Freizeit auch Selbstzweck sein und nicht nur dazu dienen, von A nach B zu gelangen. Entsprechend steigen in der Schweiz wie auch weltweit sowohl der Motorisierungsgrad als auch das Verkehrsaufkommen jährlich an. Hierzulande werden die Emissionen des Sektors Verkehr dominiert durch den Personen- und Gütertransport auf der Strasse. Trotz des Trends zu immer schwereren und leistungsstärkeren Personenwagen verbessert sich deren Energieeffizienz – dies wird aber durch die Verkehrszunahme überkompensiert. Für den Flugverkehr gehen die meisten Prognosen davon aus, dass er weltweit jährlich um fünf Prozent wachsen wird, während die Flugzeuge jährlich um zwei Prozent efffizienter werden. Für Industriestaaten wie die Schweiz bedeutet dies, dass in den nächsten Jahren allfällige Minderungen der Treibhausgasemissionen im Bereich Strassenverkehr voraussichtlich durch eine Zunahme der separat ausgewiesenen Emissionen aus dem internationalen Flugverkehr überkompensiert werden. (Quelle: Brennpunkt Klima Schweiz 2016)

Decarbonisation of transport: options and challenges
  • 2019
  • EASAC
  • Report

Decarbonisation of transport: options and challenges

This EASAC report reviews options for reducing greenhouse gas (GHG) emissions from European transport. It argues for stronger policies to bridge the gap between the GHG emission reductions that will be delivered by current policies and the levels needed to limit global warming to less than 2°C or even 1.5°C (Paris Agreement).
European Aviation Environmental Report 2019
  • 2019
  • EEA
  • Report

European Aviation Environmental Report 2019

The core aim of the report prepared by the European Union Aviation Safety Agency (EASA), the European Environment Agency (EEA) and EUROCONTROL is to provide an objective, clear and accurate source of information on the environmental performance of the aviation sector at the European level.
Europe's Transport Sector
  • 2018
  • Report

Europe’s transport sector: Aviation and shipping face big challenges in reducing environmental impacts

A massive shift in innovation, consumer behaviour and the take up of more ambitious green technologies to power aircraft and sea-faring cargo ships will be crucial to reducing their long-term carbon footprint. A European Environment Agency (EEA) report says incremental measures such as improving fuel efficiency to cut emissions will not be enough for the aviation and shipping sectors to meet European greenhouse gas emissions and sustainability targets.
Kapitel Verkehr
  • 2016
  • ProClim
  • Article

Verkehr

Die Emissionen des Sektors Verkehr werden in der Schweiz dominiert durch den Personen- und Gütertransport auf der Strasse. Trotz des Trends zu immer schwereren und leistungsstärkeren Personenwagen verbessert sich deren Energieeffizienz – dies wird aber durch die Verkehrszunahme überkompensiert. Entsprechend sind die Treibhausgasemissionen bis 2007 angestiegen. Seit 2008 führen neue Politikinstrumente zu einer weiteren Verbesserung der Energieeffizienz; seither sind die Treibhausgasemissionen im Sektor Verkehr stabil; ein klarer abnehmender Trend ist bisher also nicht sichtbar. Weltweit wächst der Personen- und Güterverkehr mit wachsendem Einkommen. Nur eine starke Entkopplung der verkehrsbedingten CO2-Emissionen von der Wirtschaftsleistung kann verhindern, dass der Verkehr alle andern Minderungsanstrengungen zunichte macht.
Teaser: Macht Mensch - das Konzept planetarischer Leitplanken
  • 2015
  • Report

Macht Mensch - das Konzept planetarischer Leitplanken

Im September wurden im Rahmen der UN-Generalversammlung die neuen Globalen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) verabschiedet. Der WBGU hat in diesem Zusammenhang auf die Berücksichtigung planetarischer Leitplanken bei der Umsetzung der SDGs hingewiesen. In einem kurzen Trickfilm wird das Konzept planetarischer Leitplanken nun erläutert.
Mobilität und Verkehr 2013
  • 2013
  • Other

Mobilität und Verkehr 2013

Wie viele Kilometer legen die Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz täglich zurück? Ist der Güterverkehr auf Schweizer Strassen «hausgemacht» oder vor allem eine Folge des Warenaustauschs innerhalb der EU? Wie viel kostet der Verkehr, und wer bezahlt was? Welche Verkehrsteilnehmer sind besonders häufig von Unfällen betroffen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet die soeben erschienene Überblickspublikation «Mobilität und Verkehr 2013» des Bundesamtes für Statistik (BFS).
Brennpunkt Klima Schweiz

Spotlight on climate in Switzerland

Hier finden Sie Fakten und Hintergrundinfos zum Bericht «Brennpunkt Klima Schweiz».
Kapitel Verkehr
  • 2016

Verkehr

Die Emissionen des Sektors Verkehr werden in der Schweiz dominiert durch den Personen- und Gütertransport auf der Strasse. Trotz des Trends zu immer schwereren und leistungsstärkeren Personenwagen verbessert sich deren Energieeffizienz – dies wird aber durch die Verkehrszunahme überkompensiert. Entsprechend sind die Treibhausgasemissionen bis 2007 angestiegen. Seit 2008 führen neue Politikinstrumente zu einer weiteren Verbesserung der Energieeffizienz; seither sind die Treibhausgasemissionen im Sektor Verkehr stabil; ein klarer abnehmender Trend ist bisher also nicht sichtbar. Weltweit wächst der Personen- und Güterverkehr mit wachsendem Einkommen. Nur eine starke Entkopplung der verkehrsbedingten CO2-Emissionen von der Wirtschaftsleistung kann verhindern, dass der Verkehr alle andern Minderungsanstrengungen zunichte macht.