About the portal

Dieses Themenportal wird vom Forum Genforschung der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz herausgegeben.

> Kontakt

Das Portal beleuchtet naturwissenschaftliche, politische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte der Grünen Gentechnik. Dabei stehen für die Schweiz relevante Informationen und Aktivitäten im Vordergrund. Die Inhalte des Portals stützen sich auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien aus dem In- und Ausland, welche von einer Expertengruppe geprüft, eingeordnet und zusammengefasst werden.

Mitglieder der Expertengruppe

Richard Braun, Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW)
Ueli Grossniklaus, Universität Zürich Link
Stefan Kohler, Vischer AG Link
Jörg Romeis, Agroscope Reckenholz-Tänikon Link
Olivier Sanvido, Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) Link

Redaktion und Unterstützung

Franziska Oeschger, Geschäftsstelle Forum Genforschung Link
Pia Stieger, Geschäftsstelle Forum Genforschung Link
Christoph Lüthi, Geschäftsstelle Forum Genforschung Link
Lucienne Rey, texterey Link
Astrid Willener Link

Übersetzungen

Norbert Li-Marchetti, L.I. Service Sàrl, Bern Link
Astrid Willener Link


Ein Teil der Inhalte wurde in Form eines Berichts und Faktenblatts publiziert:

Factsheet «New plant breeding techniques for Swiss agriculture – significant potential, uncertain future»
  • 2016

Factsheet «New plant breeding techniques for Swiss agriculture – significant potential, uncertain future»

The genetic makeup of plants can be modified precisely by means of new breeding techniques. Typically, these changes could also occur naturally and, in the process, no genetic material that is unrelated to the species remains in the plant. The techniques significantly broaden the possibilities for plant breeding, thereby potentially helping to make Swiss agriculture more environmentally friendly, economically viable and ultimately more sustainable.1 As some varieties developed by using the new breeding techniques already exist and new ones are expected to follow shortly, it is imperative to determine whether or not plants engineered by means of these new techniques are subject to the Gene Technology Act. From a natural scientific point of view, there is no reason for a strict regulation of plants bred in this fashion.
Report: Genetically modified crops and their importance for Swiss agriculture
  • 2013

Gentechnisch veränderte Nutzpflanzen und ihre Bedeutung für eine nachhaltige Landwirtschaft in der Schweiz

Gewisse gentechnisch veränderte Pflanzen (GV-Pflanzen) könnten für eine ertragreiche und umwelt- schonende Schweizer Landwirtschaft einen Beitrag leisten. Das zeigen dieAkademien derWissenschaften Schweiz im vorliegenden Bericht. Er schliesst an ein Forschungsprogramm des Nationalfonds (NFP 59) an, welches belegt, dass der Anbau von GV-Pflanzen mit keinen Umweltrisiken verbunden ist, die nicht auch für konventionell gezüchtete Pflanzen bestehen.
Factsheet: Genetically modified crops and their importance for Swiss agriculture (2013)
  • 2013

Genetically modified crops and their importance for Swiss agriculture

Swiss agriculture needs to increase production, while maintaining the same quality and at the same time reducing environmental impact. New agricultural methods and technologies are important for the attainment of these agricultural policy targets. The development and cultivation of genetically modified crops can contribute towards achieving these goals. The utilisation of such plants in research and food production is currently hampered by legal constraints.
Image: USDA NRCS