News from the fields of genetic engineering and agriculture

Globalster Call 2020
  • 17.03.2020
  • News

Globalstars Call for Proposals

India and Switzerland, together with five other countires have announced the Globalstars call for joint R&D projects within the scope: “Key Enabling Technologies for Healthcare, Agriculture and Water”.
SFIAR-Award 2015
  • 10.03.2020
  • News

SFIAR Award 2020

The Swiss Forum for International Agricultural Research (SFIAR) offers an annual Award for graduates and scientists of a Swiss institution who work in agricultural research for development.
Herbst mitten im Sommer. Vertrocknetes braunrotes Laub und die Abendsonne tauchen den Waldrand in herbstliche Farben. Ein Wald am oberen Zürichsee am 25. Juli 2018.
  • 23.02.2020
  • Platform Biology
  • News

Rigi Workshop 2020

Between the 26th and the 28th of January 2020, 22 doctoral students met at Rigi-Kulm (CH) with five experts, to share their knowledge, discuss and think about impacts and challenges of global changes in agriculture, forestry and conservation.
Offering thanks to Pachamama: harvest festival in Colcha “K” community, Nor Lípez, Bolivia
  • 20.02.2020
  • KFPE
  • Swiss Biodiversity Forum
  • Press release

Schwindende Agrobiodiversität gefährdet sichere Ernährung

Die Agrobiodiversität ging in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zurück. Wurden früher rund 7000 Pflanzenarten angebaut, tragen heute nur noch etwa 80 Sorten massgeblich zur globalen Nahrungsversorgung bei. Als Pfeiler der Ernährungssicherheit muss die Agrobiodiversität deshalb dringend wiederhergestellt werden. Ein neues Faktenblatt der Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT), gemeinsam erstellt mit Forscherinnen und Forschern des Centre for Development and Environment (CDE) der Universität Bern, fasst den Rückgang und seine Folgen zusammen und zeigt mögliche Massnahmen in Politik und Wissenschaft auf.
Variety is the source of life: Agrobiodiversity benefits, challenges, and needs
  • 2020
  • KFPE
  • Swiss Biodiversity Forum
  • Fact sheet

Variety is the source of life

For millennia, humankind’s food security and resilience were ensured by thousands of cultivated plant species, dozens of domesticated animal species, and the wider biodiversity from which they derive. But with the expansion of industrial agriculture and globalized standardized food systems, this long-running agricultural biodiversity has fallen steeply. Today, just three plant species account for half of all plant-based food calories, and only four animal species account for the vast majority of meat supplies. Looking ahead, restoring agrobiodiversity – the richness of what we cultivate, breed, consume, and conserve in the wild – is crucial to ensure resilient food systems against the backdrop of climate change. In particular, we must safeguard the livelihoods of the “guardians of agrobiodiversity”: approximately 500 million small farms across the world – particularly those in the global South. This factsheet outlines causes and consequences of agrobiodiversity loss, areas of promise, and options for policy and research.
BAFU (22020) Auswirkungen des Klimawandels im Ausland – Risiken und Chancen für die Schweiz
  • 2020
  • FOEN
  • Report

Auswirkungen des Klimawandels im Ausland – Risiken und Chancen für die Schweiz

Als international vernetztes Land ist die Schweiz auch indirekt von den Folgen des Klimawandels im Ausland betroffen. Diese tangieren sowohl ökonomische Bereiche wie die Wirtschaftsleistung, Nahrungsmittelversorgung, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen als auch politisch-gesellschaftliche Beziehungen, wie die Sicherheit, Migration und Entwicklungszusammenarbeit. Diese Publikation zeigt auf, wie sich die weltweiten Klimaänderungen hierzulande auswirken.
Bildschirmfoto 2020-01-28 um 17.45.51.jpg
  • 23.01.2020
  • FOAG
  • FOEN
  • Press release

Neue Erosionsrisikokarten sind online

Auf dem Geoportal des Bundes stehen neu getrennte Erosionsrisikokarten zur Verfügung: zum einen für Ackerland, zum anderen für Dauergrünland. Dadurch können Bewirtschafter und Kantone gezielter Massnahmen zur Vermeidung von Erosionsschäden ergreifen.
3. NCCS Forum
  • 06.12.2019
  • NCCS
  • Federal Office of Meteorology and Climatology MeteoSwiss
  • News

Klimaextreme am dritten NCCS Forum

Der Klimawandel wirkt sich nicht nur auf die Durchschnittstemperaturen aus, sondern auch auf die Intensität, Dauer und Häufigkeit von extremen Klimaereignissen wie Hitzewellen, Dürren oder Starkniederschlägen. Am dritten NCCS Forum in Bern mit dem Thema «Extreme heute und morgen» befassten sich 160 Teilnehmende deshalb mit den Veränderungen von Klimaextremen.
EEA (2019) The European environment — state and outlook 2020: knowledge for transition to a sustainable Europe
  • 04.12.2019
  • FOEN
  • EEA
  • News

The Environment in Europe – State and Outlook 2020

Despite considerable progress, Europe continues to face great environmental challenges. This is the conclusion reached in the new Environment Report from the European Environment Agency (EEA). Compared with its neighbouring countries, Switzerland received mixed scores depending on the environmental sector concerned.